, Müller Jürg

FU14 Elite: Eine Lehrstunde mit Profit

Wie erwartet folgte auf den Startsieg gegen die SG Vaud Handball vor einer Woche eine klare Auswärtsniederlage gegen den Schweizermeister LK Zug.

HSG Aargau Ost – LK Zug Handball 26:43 (11:23)

Dass man auch nach einem deutlich verlorenen Spiel als eine Art Sieger vom Platz gehen kann, erlebten die Aargauer FU14 Elite-Handballerinnen nach einer guten Leistung gegen den Schweizermeister LK Zug am Samstag in Zug. Obwohl die Begegnung von der ersten Minute an resultatmässig den erwarteten Verlauf nahm und obwohl die Aargauerinnen bald recht deutlich im Rückstand lagen, liessen sich die Liganeulinge in keinem Moment den Schneid abkaufen. Mit vorbildlichem Einsatz wurde gekämpft, wurden die Anweisungen des Coaches Marco Bodmer aufgenommen und so gut als möglich umgesetzt. Dass gegen die starken Zugerinnen 26 Tore erzielt werden konnten, verweist auf das grosse Potenzial im Team der Aargauerinnen, dass die zweite Halbzeit lediglich mit fünf Toren Unterschied verloren ging auf den grossen Lernzuwachs im Verlauf der aus Aargauer Sicht sechzig spannenden Minuten in der Zuger Sporthalle. Nun gilt es, von Spiel zu Spiel weiter dazuzulernen, um sich nach und nach dem Rhythmus der Elite-Liga anzunähern. 

Erstes Heimspiel am Samstag in Würenlingen

Am nächsten Samstag, um 12 Uhr wird in der Würenlinger Weissensteinhalle die Begegnung gegen den HV Herzogenbuchsee angepfiffen. Die FU14 des Berner SPL1-Vereins ist mit zwei Niederlagen in die neue Saison gestartet. Die bisherigen Resultate der beiden Teams lassen ein ausgeglichenes Spiel erwarten.